Korfu - Die nördlichste Insel Griechenlands in der Ägäis

Die üppig-grüne Landschaft Korfus wird geprägt von endlosen Olivenhainen, Orangen- und Zitronenplantagen, Lorbeer- und Myrtenbäumen. Lange, breite Sand- und Kiesstrände wechseln mit kleinen, stillen Buchten zwischen mächtigen Felsen und beschauliche Bergdörfer mit lebhaften Küstenorten. Die Schönheiten der Insel Korfu lassen sich durch ein gut ausgebautes Straßennetz individuell erkunden.

Auf Korfu herrschten vierhundert Jahre lang die Venezianer und haben nachhaltig Kultur und Architektur beeinflusst. In der Inselhauptstadt Kerkyra prägen zwei mächtige Festungen, enge stufenreiche Gassen und mehrstöckige Wohnhäuser mit zierlichen Balkonen das Stadtbild. Die prächtigen Kolonnaden um den ehemaligen Exerzierplatz Spianada entstanden nach Pariser Vorbild und stammen aus Napoleonischer Zeit. Die Cafés und Restaurants unter den schattenspendenden Arkaden sind bei Einheimischen und Urlauber gleichermaßen beliebt.

Kaiserin Sissi war von Korfu so angetan, dass sie dort eine Sommerresidenz errichten ließ. Ihre Achilleion-Villa, unweit der Inselhauptstadt, ist heute ein Museum. Auch viele Schriftsteller haben sich von Korfus Anmut literarisch inspirieren lassen. Zu ihnen gehören Mark Twain und Gustave Flaubert. Bevor Sie sich vom Zauber Korfus inspirieren lassen, möchten Sie vielleicht Ihr „Urlaubsenglisch“ auffrischen oder die ersten Worte griechisch lernen? Unser Team berät Sie gerne unter 0711/ 45 10 17 - 370.

Weitere Informationen zur Insel Korfu