Studieren in Japan

Für Absolventen ist ein Aufenthalt nach dem Diplom oder Staatsexamen sehr zu empfehlen. Je nach Ausbildungsstand haben ausländische Studenten in Japan verschiedene Möglichkeiten, eine Universität zu besuchen. Graduierte, die keinen akademischen Grad anstreben, können sich ohne Aufnahmeprüfung, als Forschungsstudenten einschreiben. Daneben kann man auch als promovierter Forscher einer Fakultät oder eines Instituts oder als Gasthörer sich an einer japanischen Universität einschreiben. Sie haben die Möglichkeit relativ frei zu forschen und sind kaum in den universitären Lehrbetrieb eingegliedert.

Das japanische Hochschulsystem ist einfach strukturiert. Nach zwöf Schuljahren schließt sich das Studium mit vier Universitätsjahren bis zum ersten berufsqualifizierenden Abschluss an.

Es gibt ein Nebeneinander von staatlichen und privaten Einrichtungen, die in einen recht unterschiedlichen Ruf stehen bezüglich der Qualität des Studiums. Die Aufnahmeprüfung der Universitäten ist für die Studenten eine große Hürde. Um diese erfolgreich zu nehmen fängt der Karriere in Japan schon bei der Auswahl des richtigen Kindergartens an.

Das Studienjahr dauert von April bis März. Die Semesterferien sind in der Regel von Mitte Juli bis Ende August und im April und Mai. Studienanfang ist grundsätzlich zum Sommersemester. Die Bewerbungsfristen enden meist im April. Die Studiengebühren unterscheiden sich je nach Trägerschaft und Studiengang. DAAD Stipendiaten bekommen die Studiengebühren in der Regel erlassen. Weitere Informationen erhält man über den www.japan-guide.com/d/d2232.html

 AGB | Downloads | Impressum | Sitemap | Kontakt | FAQ