Motivation über den Verstand

Oft stellt sich die Arbeitsfreude erst bei der Arbeit ein und wächst, je tiefer man in die Sprache eindringt. Leider ist das nicht bei allen Lernenden der Fall. Die Lernenergie verbraucht sich wie andere Energieformen auch. Wer sie nicht regelmäßig erneuert, wird früher oder später zum Aussteiger. Vielleicht bewahren Sie die folgenden Anregungen vor diesem Schicksal. Sie sollten sich fragen, warum Sie eine Fremdsprache lernen wollen. Schaffen Sie sich Klarheit über Ihre Beweggründe und Ziele. Dies ist notwendig, um zielstrebig und ausdauernd auch längere Durststrecken zu überstehen. Bringen Sie die Gründe in der Reihenfolge ihres Gewichts zu Papier.

Vielleicht finden Sie einige Ihrer Motive auf dieser Liste:
die meisten meiner Bekannten sprechen Fremdsprachen
ich will mich im Urlaub verständigen können
ich will Karriere machen, in den interessanten Stellenausschreibungen werden Sprachkenntnisse vorausgesetzt
ich brauche die Sprache beruflich
ich lerne Sprachen, um geistig fit zu bleiben
ich finde die Sprache schön und will Bücher lesen und Filme sehen
die Beherrschung einer Weltsprache gehört zur Allgemeinbildung
eine Sprache erweitert den Horizont, man bekommt Zugang zu einer fremden Kultur

Motivation über den Verstand heißt auch, seine Ziele abstecken und Lernzeiten planen. Sie haben einen Vorsatz gefasst, den es durch Erfolgserlebnisse zu stärken gilt. Stecken Sie Ihre Ziele deshalb nicht zu hoch, sondern setzen Sie sich realistische, überschaubare Teilziele. Lernen Sie nicht 30 Vokabeln auf einmal, sondern nehmen Sie kleine Lernhappen von fünf bis sechs Vokabeln zu sich. So vermeiden Sie Misserfolge und Überforderung. (Näheres dazu:Tipps)

Schreiben Sie Ihre Ziele auf und heften Sie sie auf Ihre Pinnwand, so verlieren Sie Ihre Ziele nicht aus den Augen. Damit Ihr Lerneifer nicht erlahmt, muss Lernen zur Gewohnheit werden. Bringen Sie deshalb in Ihrem Terminkalender das Lernen mit Lernorten und Lernzeiten in Einklang. Planen Sie was Sie wann am effektivsten wo lernen.

Hier einige Anregungen zur Auswahl:
Lektionsarbeit zu Hause am Schreibtisch
kurze Wortschatzwiederholungen in Pausen, in Wartezimmern, in Verkehrsmitteln auf dem Weg zur Arbeit
eine fremdsprachige Zeitung in der Mittagspause lesen
Radiohören vor dem Einschlafen
Kassettenhören mit dem Walkman im Schwimmbad, auf dem Spaziergang, beim Aufräumen oder im Autoradiorecorder
abends fremdsprachige Videofilme sehen


Motivieren Sie sich, indem Sie das Sprachlernen mit Ihren Hobbies verbinden. Am leichtesten fällt dies den Leseratten und den Kinogängern.
Die Freude am Lernen bleibt erhalten, wenn man das Gelernte anwenden kann, z. B. auf einer Sprachreise, und seine Fortschritte sieht.

 

 AGB | Downloads | Impressum | Sitemap | Kontakt | FAQ