Online Lernen

Zahlreiche Sprachschulen bieten im Internet ein buntes Programm an Grammatikkursen, Spielen, Kreuzworträtsel, kostenlose Selbststudienkurse und Präsenzkurse mit Lehrern. Teresa und Dennis, zwei Schüler einer Online-Sprachschule haben sehr unterschiedliche Erfahrungen mit dieser Lernmethode gesammelt.

Sprachenmarkt: Teresa, welche Sprache möchtest du lernen und warum hast du dich gerade für eine Schule im Internet entschieden?

Teresa: Meine Firma bietet die Möglichkeit an, einen Online-Englischkurs zu belegen. Ich habe mich zuvor noch nie mit diesen Schulen beschäftigt und fand es reizvoll und einen Versuch Wert, auf diese Weise mein Englisch wieder zu aktivieren.

Sprachenmarkt: Wie bewertest du diese Methode und wie sind deine Fortschritte?

Teresa: Am Anfang hat es mich begeistert immer wenn ich Lust und Zeit hatte im Internet zu lernen, Kreuzworträtsel zu lösen und spielerisch zu lernen. Doch schon nach vier Wochen ließ meine Begeisterung nach und jetzt nach fast fünf Monaten lerne ich nur sehr sporadisch. Von Fortschritten kann ich somit nicht reden – ich bin eher demotiviert.

Sprachenmarkt: Warum konntest du dein Lernziel nicht erreichen?

Teresa: Ich brauche einfach eine Klasse und einen Lehrer, ich meine real existierende, keine virtuellen, ansonst bin ich nicht motiviert. Für mich wird eine Fremdsprache erst interessant in der Kommunikation. Ich benötige die lebendige Sprache und das kann ein virtuelles Klassenzimmer oder ein Chat-Room nicht ersetzen. Möglicherweise mangelt es bei mir auch an der hohen Selbstdisziplin, die ein Internetkurs auf jeden Fall erfordert.

Sprachenmarkt: Für welche Lernenden ist deiner Meinung nach ein Online-Sprachkurs zu empfehlen?

Teresa: Es ist ideal für Personen, die im Beruf sehr engagiert sind und zeitlich keinen festen Kurs an einem Institut besuchen können. Wortschatz und Grammatik lassen sich auf diese Weise gut trainieren, aber nur sehr eingeschränkt die Betonung und der aktive Sprachgebrauch. Deshalb denke ich, daß diese Methode nicht für Anfänger geeignet ist. Zudem sollte man schon Erfahrung mit eigenständigem Lernen gemacht haben sowie ein hohes Maß an Selbstmotivation und –disziplin mitbringen.

Sprachenmarkt: Dennis, welche Erfahrung und Meinung hast du zu den Internetsprachschulen?

Dennis: Ich sehe die gleichen Probleme und Einschränkungen dieser Methode wie Teresa, aber für mich überwiegt einfach das praktische Moment. Nirgendwo sonst kann ich fast überall, zu jeder Tageszeit eine Sprache lernen.

Sprachenmarkt: Konntest du Fortschritte im Lernen verzeichnen?

Dennis: Ja, auf jeden Fall. Ich bin sicherer in der Grammatik geworden und mein Wortschatz ist sehr viel besser geworden. Es macht mir Spass spielerisch mit dem Computer zu lernen.

Sprachenmarkt: Würdest du Online-Sprachkurse weiterempfehlen?

Dennis: Nicht generell. Es kommt auf den Lerntyp und die Lernziele des einzelnen an. Für Schüler, die noch nicht ausreichend sicher in Aussprache und Betonung sind würde ich von einem solchen Kurs abraten und ebenso ersetzt diese Methode keinen Konversationskurs. Doch für Schüler, die wenig Zeit zur Verfügung haben und sich vor allem alleine sehr gut motivieren können ist es eine ausgezeichnete Möglichkeit eine Sprache zu erlernen.

 AGB | Downloads | Impressum | Sitemap | Kontakt | FAQ