Unterschied: Business English und Executive English

Viele Sprachschulen bieten, aufgrund der steigenden Nachfragen nach guten Englischkenntnissen im Berufsleben, sogenannte Business English Kurse an. Oft erfüllen diese aber nicht die Erwartungen der Sprachschüler. Wer wirklich sein Geschäftsenglisch verbessern möchte, sollte einen Executive English Kurs buchen.
Hier werden die Unterschiede kurz aufgezeigt.

Business English Kurs:
Der Business English Kurs setzt sich meistens aus General English am Vormittag und zwei Stunden Business English am Nachmittag zusammen. Die durchschnittliche Gruppengröße beträgt 8 bis 15 Personen. Je nach Ihrer Niveaustufe und Vorkenntnissen in der Gruppe gehen die Themen vom Briefeschreiben und Telefonieren über Basiswortschatz bis zu Meetings. Gute Schulen, und hohes Niveau vorausgesetzt, bieten auch einen Einblick in Präsentations- und Verhandlungsenglisch.
Für Anfänger in dieser Materie und bis zum unteren Management sind diese Inhalte ausreichend.
Es kommt sehr auf die Qualität der Schule und das Vorwissen der übrigen Kursteilnehmer an. Dann kann ein Business English Kurs durchaus interessant sein.

Executive English Kurs:
Executive English Kurse sind für Personen ab 23 gedacht, die auch schon berufliche Erfahrung mitbringen und mindestens untere Mittelstufenkenntnisse der jeweiligen Sprache besitzen. Die Gruppen haben maximal 4 bis 6 Teilnehmer. Aufgrund der kleineren Teilnehmerzahl kosten diese Kurse auch oft das zweieinhalbfache im Vergleich zu den Business English Kursen. Diese Gruppengröße garantiert aber schnellere Lernerfolge und ein genaueres Eingehen auf die individuellen Bedürfnisse. In den Executive English Kursen legt man vor allem Wert auf "Negotiation, Presentation, Meetings & Small Talk". Dies wird in Rollenspielen geübt, wobei alle Teilnehmer aktiv eingebunden werden.
Für den optimalen Lernerfolg empfehlen wir einen Kombinationskurs. Dieser besteht zur Hälfte aus den oben beschriebenen Gruppenkurs, zur anderen Hälfte aus Einzelstunden. Bei den Einzelstunden kann der Lehrer genau auf die Wünsche (z.B. Aufbau eines Spezialvokabulars, Ausbügeln persönlicher sprachlicher Schwächen) eingehen.
Außerdem gibt es bei den meisten Sprachschulen die Möglichkeit, in sogenannten Executive Gastfamilien zu wohnen. Diese zeichnen sich durch ein höheres Lebens- und Ausbildungsniveau sowie besser ausgestatteten Zimmern, meist mit eigenem Bad, aus.

Viele gute Sprachschulen bieten Executive Kurse an. Jedoch nur ca. 10 Schulen in England spielen in der Topliga mit. Das bedeutet, neben erfahrenen Lehrkräften, andere interessante Mitschüler, die aus dem mittleren oder oberen Management kommen. Das garantiert einen Erfahrungsaustausch und eventuell Geschäftskontakte.
Wer auf die klangvollen Namen verzichten will, findet qualitativ gute Kurse in anderen Schulen ca. 20% günstiger.

Sprachenmarkt.de hilft Ihnen gerne, den passenden Kurs für Sie zu finden. Rufen Sie uns einfach unter 0711/12 85 15 40 an.

 AGB | Downloads | Impressum | Sitemap | Kontakt | FAQ