Durch die EU mit Erasmus+ geförderte Lehrerkurse

Seit 2014 werden die Förderprogramme der EU für Auslandsaufenthalte (Comenius, Grundtvig, Leonardo da Vinci und Erasmus) im Programm Erasmus+ zusammen gefasst.
Es eröffnen sich viel neue Möglichkeiten dadurch, weil jetzt z.B. Schulen mit Universitäten gemeinsam Projekte organisieren können.

Die Art, wie Fördermaßnahmen für Lehrerkurse (Teacher Training) beantragt werden, hat sich unter Erasmus+ total geändert. Während man im alten Programm für sich selbst einen Antrag gestellt hat, beantragt nun die Institution (z.B. Schule, VHS oder private Sprachschule) Fördermittel für einen Anzahl von Mitarbeitern für 1 oder 2 Jahre.
Neu ist, dass es für alles eine Pauschale gibt - für die Schulungstage, die Aufenthaltstage je nach Land und die Anreise.
Generell hat der Projektträger (also die Institution) viel mehr Freiheiten als früher, sobald das Budget von der Nationalen Agentur, bzw. bei Schulen vom PAD, bewilligt wurde.

Wie bisher auch stehen wir Ihnen bei allen Schritten hilfreich zu Seite:
- Da wir selbst ein Poolprojekt für 250 Auszubildende je Jahr organisieren, kennen wir uns mit dem Antragsverfahren und der Projektverwaltung aus.
- Die Grundtvig-/Comenius-Datenbank, wo Lehrerkure gelistet waren, gibt es nicht mehr. Sie können aber von uns eine ausführliche Übersichtsliste für Lehrerkurse anfordern.
- Wenn Sie Kurse zu neuen Medien und "digitalen" Inhalten suchen, werdie hier fündig: https://www.sprachenmarkt.de/lehrerkurse-digital
- Ausführliche Beratung zu den unterschiedlichen Formen von Lehrerkursen
- Neben Lehrerkursen, die einen didaktischen Teil haben müssen, können unter bestimmten Umständen auch normale Sprachkurse gefördert werden.
- Falls Sie Kinder haben - wir wissen welche Schulen zur gleichen Zeit einen Kinder- oder Jugendkurs anbieten.
- Sofern Sie sich für Fördergelder bei einem Poolprojekt bewerben (z.B. Volkshochschulverband Thüringen oder BW) garantieren wir Ihnen Stornofreiheit, sofern Sie eine Absage bekommen.
- Wir erhalten eine Kommission von den Sprachschulen. Unser Service ist daher kostenfrei für Sie und es kostet das Gleiche wie eine Direktbuchung bei der Schule.

Es gibt gute Gründe, den Sprachenmarkt in Ihr Erasmus+-Projekt einzubinden. Profitieren Sie von unser mehr als 12-jährigen Erfahrung im Bereich der Lehrersprachkurse.


 AGB | Downloads | Impressum | Sitemap | Kontakt | FAQ